Ein stereotyper Politiker stellt sich in einem TV-Interview den allgemein formu­lierten Fragen des Interviewers und nutzt in seinen ausschweifenden Antworten stark stilisierte Rhetorik als Ersatz für inhaltliche Präzision. Der Interviewgast spricht mittels realer Aussagen von Politikern, welche unabhängig von ihrer politischen Orientierung ausgewählt wurden. Thema ist das Spannungs­verhältnis von Rhetorik und Sprachinhalt. Montagetechnik verbindet im Comic die visuelle und verbale Ebene miteinander.

Mittels Augmented Reality wird der als Collage analog gestaltete Comic um eine weitere inhaltliche und gestalterische Ebene ergänzt: Nun gibt der Zuseher des TV-Interviews in einer Bild-für-Bild-handgezeichneten Sequenz seine Meinung zum Gesehenen wieder.
Das Gesamtwerk wurde als Teil der Ausstellung COMIC COLLAGE CUT im Rahmen des NEXTCOMIC Festivals im Ars Electronica Center in Linz ausgestellt. Einzusehen ist der Comic hier: Politicus Ex Machina Part I und das Video hier: Politicus Ex Machina Part II.

Fotografien: Bianca Magauer

Print-Comic

Der Comic wie er gedruckt in der Ausstellung COMIC COLLAGE CUT im Ars Electronic Center zu sehen war.

AR-Animation

Mittels der AR-App ARTIVIVE kann das letzte Comic-Panel eingescannt und zum Leben erweckt werden.